Warum sind die Schwaben so wütend? 

Corona, Stuttgart 21 – unsere Autorin versucht, ihre Landsleute zu verstehen. (DIE ZEIT)

Die Welt ist verrückt, aber ihr durchschaut sie

Vernünftige Menschen teilen auf WhatsApp und im Netz plötzlich Massennachrichten mit Verschwörungstheorien. (ZEIT ONLINE)

Ganz schön smart. Oder?

Alle wollen heute smart sein. Besonders klug ist das nicht, findet unsere Autorin. (DIE ZEIT)

Was stört euch mein Gemüse! (PDF)

Veganer sind genussfeindlich, rechthaberisch, militant. Das kriegt Claudia Schumacher ständig zu hören. Sie fragt sich: Wer will hier eigentlich wen bekehren? (DIE ZEIT)

Fridays for Future: Sie lassen uns echt alt aussehen (PDF)

Wir 30-Jährigen haben politisch nichts erreicht. Jetzt zeigen uns die Kinder mit ihren Klimaprotesten, wofür wir hätten kämpfen sollen. (DIE ZEIT)

 

Adiletten auf der Suhrkamp-Party und ein tausendseitiger Porno (PDF)

Wie feiert eine Branche, der die Leser abhanden kommen? Ein Bericht von den Tagen und Nächten der Frankfurter Buchmesse. (WELT)

Abreißen! Neu bauen. (PDF)

Es zieht erbarmungslos, man hört den Nachbarn scharchen und die Wände zerfallen beim Bohren. Warum verherrlichen nur alle das Leben im Altbau? (DIE ZEIT)

 
Claudia Schumacher
 

Geboren 1986 in Tübingen. Ich wuchs im Stuttgarter Speckgürtel auf und verbrachte eine schwäbische Jugend als Leistungssportlerin (Rennrad) und Klavierspielerin. In Berlin studierte ich Literaturwissenschaft, Amerikanistik und Kunstgeschichte und war Mitgründerin des Campusmagazins „Furios“.

Es folgten sieben Jahre in Zürich, wo ich als Journalistin, Kolumnistin und Redakteurin arbeitete, unter anderem bei der „NZZ am Sonntag“. Ich wurde mehrfach unter die Schweizer Journalist:innen des Jahres gelistet.

Seit 2018 lebe ich in Hamburg und schreibe an meinem Debütroman, der 2022 bei dtv erscheint.

Für Textaufträge, Leser:innenpost und Anfragen aller Art
kontaktieren Sie mich gern hier.

Mein Literaturagent ist Marcel Hartges.